zurück

Märzwettkämpfe

01.04.2016 11:26 - Mittlere Gruppe - Grosse Gruppe - Senioren - Wettkampf - Laufgruppe

Im März fanden allerlei Wettkämpfe, vorallem im Laufbereich statt. Jedes Wochenende mindestens ein Laufwettkampf mit Stadtranglistenwertungen, aber auch mal Landschaftläufe in Sachsen und Sachsen-Anhalt.
Am 06. März fuhren Torsten und silvio nach Eilenburg zum 20. Mazdalauf, dort ging es 5 Runden durch die Innenstadt, besonderes Highlight hier, dass Joey Kelly bei diesem Lauf mitlief.
Beide Läufer waren mit den Endzeiten (Silvio: 50:46min und Torsten: 59:46min) nicht wirklich zufrieden, aber es sollte die nächsten Wochen besser werden.
Am 12. März fand der zweite Stadtranglistenlauf statt, hier neben Torsten und Silvio auch Max am Start. Max ging über die Kinderstrecke von 2km an den Start und lief 9:06min. Silvio lief in akzeptablen 49:05min. Torsten hatte einen schlechteren Tag als in Eilenburg und blieb leider über der magischen Stundengrenze. Im Ergebnisprotokoll stand am Ende 01:02:17h.
Beim 14. Frühjahrslauf am 19. März liefen unsere starken Läufer Patrick, Frank (the Tank) und Silvio über 10km Bestzeiten. Das Wetter spielte den Tag mit es waren milde 12┬░C. Patrick blieb knapp über 40min (40:22min). Frank schaffte es erstmals unter 45 Minuten zu bleiben (44:22min) und Silvio erreichte mit 46:46min das Ziel und damit seine Bestzeit.
Auch beim Frühjahrslaufen waren Kinder von uns am Start. Max konnte sich mit 22:43min über 5km den Sieg sichern und Jakob wurde dritter mit 29:06min. Ein erfolgreicher Stadtranglistenlauf für Lok Nordosts Läufer.
Am 20. März lief Torsten beim Citylauf in Dresden seine 10km und kam ungemütlichen Wetter (5┬░C und Wind) mit 58:02min ins Ziel.
Silvio dagegen fuhr nach Blankenburg wo er beim 20. Regensteinlauf über 14,3km an den Start ging. Hier war es ein Genusslauf er erreichte das Ziel in 01:30:33h.
Am Ostersonntag, den 27. März, liefen Patrick, Torsten und Silvio beim 'Handicaplauf' von der SG Olympia. Der Lauf ging über 15km und hatte die Besonderheit, dass jeder ein persönliches Handicap auf die Strecke mitnahm. So wurden vor dem Lauf, Alter, Gewicht, Grö├če und Geschlecht bestimmt. Je älter, schwerer, kleiner und weiblicher war, desto weiter vorne durfte man starten. Hier wurde ermittelt, dass Torsten als insgesamt 32. von 100 starten durfte. Patrick (77 von 100) startete mit 8:02 Minuten Rückstand zu Torsten und zum ersten Läufer mit 23:02 Minuten. Silvio (90 von 100) ging mit 11:22 min Rückstand auf Torsten (insgesamt zum 1. Läufer 26:22) auf die Strecke. Patrick lief die 15km in 01:07:35h, Silvio in 01:20:18h und Torsten in 01:38:28h. Am Ende bekamen alle Teilnehmer eine Tasse, welche für jeden Platz induviduell war.
Auch ein Hallenwettkampf wurde von Sonja bestritten. Der Wettkampf war am 13. März in der Brandberga-Halle in Halle/Saale. Dort bestritt sie die 60m, Weit und die 800m. ├ťberall wurden gute Leistungen erbracht, mit denen man im Frühjahr mit guten Training sogar noch verbessern kann.

Silvio

laeufe